Menü

Kontrollen auf Schwermetalle Zinn in sauren Konserven, Cadmium in Muscheln und Kalmaren

Im Auftrag des Amts für Verbraucherschutz werden im Institut für Hygiene und Umwelt (HU) Lebensmittel stichprobenartig und risiko-orientiert untersucht, unter anderem auf ihren Gehalt an Schwermetallen. Im Jahr 2022 lag ein Fokus dabei auf Tomatenerzeugnissen und Obstkonserven, ein anderer auf Muschel- und Tintenfischkonserven. Und tatsächlich wurde das Institut fündig: In Muscheln und Tintenfischen überstieg der Cadmiumgehalt den gesetzlichen Höchstgehalt. Bei den Tomaten- und Obstkonserven war Zinn teilweise aus dem Dosenmaterial in das Lebensmittel übergegangen, allerdings im Rahmen des Erlaubten. 

Quelle hierzu auf hamburg.de

Drucken E-Mail

clean24_engelhart_mathes_2022.jpg balvi_ebro_jueng_apc_01.jpg buho_schnell_dbl_fink.png dbv_banner.png fass_frisch_scs_tec.jpg