1982 Neuwahlen des Landesvorstandes


Im Mai 1982 erklärten der Landesvorsitzende Helmut Aumeier und Kassier Günter Breyer ihren Rücktritt. Bei der deswegen einberufenen Hauptvorstandssitzung am 04.06.1982 in Ingolstadt wurde satzungsgemäß für den Rest der Wahlperiode Karlheinz Hühnlein, zwischenzeitlich stellvertr. Bundesvorsitzender, zum Landesvorsitzenden und Reinhard Dötschel (LRA Kronach) zum Kassier gewählt. Helmut Aumeier wurde stellvertretender Landesvorsitzender und Horst Riedl blieb Schriftführer.

1982 trug die Arbeit von Helmut Aumeier und seinem Nachfolger erstmals Früchte. Ein Beschluss des Landespersonalausschusses im Spätherbst 1982 brachte die Anhebung des Eingangsamtes unter bestimmten Voraussetzungen nach einem Jahr Probezeit nach A6. Von diesem Beschluss profitierten auch die meisten schon dienstälteren Kollegen, denn für Meister konnten Wartezeiten zwischen den Beförderungen um bis zu 18 Monate gekürzt werden. Es wurden Bezirksverbände gegründet und die Mitgliederzahl stieg stetig.

Zusammensetzung der Landesvorstandschaft ab 1982

1. Vorsitzender

Karlheinz Hühnlein

Stellv.Vorsitzender:

Helmut Aumeier

Schriftführer

Horst Riedl

Kassier:

Reinhard Dötschel

Drucken E-Mail

engel_unterb_tkt.png clea24_oncamp_mathes.png dbv_banner.png buho_schnell_dbl_fink.png haccp_quadis_scs_tec.png balvi_ebro_jueng_apc.png