Listeriose: Selten, aber gefährlich für Alte, Schwangere und Personen mit verminderter Immunabwehr

30/2018, 27.09.2018

BfR empfiehlt, Hygiene- und Verzehrsregeln zum Schutz vor Infektionen mit Listerien einzuhalten

In Deutschland und in der EU steigen die Fälle lebensmittelbedingter Erkrankungen durch Listerien kontinuierlich an. Vor diesem Hintergrund erinnert das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) daran, dass die durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel verursachte Listeriose sehr schwer verläuft und auch zum Tod führen kann. „Vor allem ältere Personen sowie Schwangere und Menschen mit verminderter Immunabwehr laufen Gefahr, an einer Listeriose zu erkranken“, sagt Professor Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des BfR. „Deshalb gelten insbesondere für diese Personengruppen ganz besondere Regeln für den Verzehr bestimmter Lebensmittel und die Küchenhygiene.“

Quelle hierzu auf bfr.bund.de

Drucken E-Mail

engel_unterb_tkt.png balvi_ebro_jueng_apc.png buho_schnell_dbl_fink.png clea24_oncamp_mathes.png haccp_quadis_scs_tec.png dbv_banner.png